GPS Daten nachträglich eingeben

Mehr
1 Monat 1 Woche her #1006 von wbo
wbo antwortete auf das Thema: GPS Daten nachträglich eingeben
Ja klar, wie du selbst schreibst, versiehst du vor dem Import der Bilder in CO diese mit den GPS-Daten. Dann ist auch klar, dass diese von CO oder sonst einer Software übernommen werden.

Ich mache das genauso wie du, nur nicht mit Geosetter sondern mit GPS4CAM, aber das Prinzip ist das gleiche.

Das Problem ist/wird sein, wenn du diese GPS-Daten direkt in CO eintragen könntest, also ohne vorgeschalteten Weg über Geosetter/GPS4CAM/sonstiges, dass sehr wahrscheinlich diese Werte nicht in die Bilddatei geschrieben werden würden, sondern nur in der internen Datenbank von CO vermerkt werden. Wenn du dann das betreffende Bild (im Original) mit einer anderen Software bearbeitest, sind eben diese GPS-Daten nicht vorhanden. Einzige Abhilfe wäre hier dann, das Bild in CO zu exportieren und zu hoffen, dass die GPS-Daten mitgeschrieben werden. Das bringt mir dann aber herzlich wenig, weil ich will ja ein RAW entwickeln mit CO oder anderer Software und nicht das Ergebnis, sprich exportiertes Bild...

Gruß,
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 1 Woche her #1007 von Chris-48
Chris-48 antwortete auf das Thema: GPS Daten nachträglich eingeben
Vielen Dank an alle, die sich an der Diskussion beteiligt haben. Ich schreibe jetzt die GPS-Daten mit Hilfe von Exif-Editor (Mac-Vers.) in die Rohdaten und importiere sie dann in COP, wobei ich sagen muss, dass mir die Daten COP genügen würden, da ich sie in keinem anderen Programm benötige.

Gruß,
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 1 Woche her #1008 von wbo
wbo antwortete auf das Thema: GPS Daten nachträglich eingeben
Jetzt vielleicht nicht, aber denke an die Zukunft. Wirst du in 1, 2, 3,...Jahren noch mit CO arbeiten? Gibt es die Software dann noch? Gibt es was besseres? Keiner weiss es.

Ich hatte das Problem vor Jahren mit Aperture, was Geotagging sehr bequem beinhaltete. Hier habe ich zig Tausend Bilder nachträglich geolokalisiert und freute mich, nach dem ich endlich fertig war, über eine schön befüllte Weltkarte.

Und was hat es mir gebracht? Nix. Aperture wurde von Apple eingestellt, sprich nicht mehr gepflegt. Anstelle von Aperture kam dann irgendwann später Fotos, was mich aber zum damaligen Zeitpunkt nicht überzeugte, ganz im Gegensatz zu CO.

Das Ende vom Lied/Leid: Die manuell mühselig eingetragenen Geodaten waren natürlich nur in der Aperture-Datenbank vorhanden und wurden beim Import der Bilddateien in CO nicht übernommen. Alle Arbeit quasi für die Katz. Zum Glück hat mir damals das am Anfang genannte Script geholfen, die Geodaten von Aperture doch noch in die RAW-Dateien einzupflegen. Das klappte aber leider nicht bei allen RAW-Formaten die ich hatte...also auch über EXIF-Editor wieder manuell Hand anlegen, wieder (unnötig) Zeit verbraten...

Seitdem achte ich tunlichst darauf, dass die Geodaten im RAW enthalten sind bevor ich diese in CO oder andere Software importiere.

Gruß,
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 1 Woche her #1009 von Chris-48
Chris-48 antwortete auf das Thema: GPS Daten nachträglich eingeben
Hallo Wolfgang,

Du hast natürlich recht! Aber ich hoffe, ich kann CO noch sehr lange verwenden. Vielleicht liest ja auch eine CO-Entwickler diesen Blog und hat ein Erbarmen!

Übrigens ist es mir mit Aperture genau so ergangen wie Dir - auch ich habe dort über die sehr bequeme Geotagging-Funktion tausende von Bilder zugeordnet und hatte dann eine ziemlich volle Europakarte. Man konnte dann auch schnell erkennen, wo noch "weiße" Flecken sind, die es zu Füllen gilt.

Die manuelle Eingabe der Daten wird sich für mich in Zukunft nicht mehr stellen, da ich beabsichtige, mir eine Kamera mit GPS-Funktion zu kaufen (event. EOS 5D MK IV oder 6D MK II).

Gruß
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.181 Sekunden
Powered by Kunena Forum